Jochen Rausch: Krieg

Krieg

Grau, regnerisch, stürmisch und wolkenverhangen: Die vergangene Woche hat alles getan, um vergessen zu lassen, dass der Sommer vor der Tür steht. Allerdings hatte das Mistwetter auch sein Gutes, denn Jochen Rauschs „Krieg“ würde sich als sommerliche Liegstuhl-Lektüre ohnehin nur bedingt eignen. Protagonist des schmalen Romans ist Albert Steins, ein 50 Jahre alter Gymnasiallehrer, dessen beschauliches Leben (Ehe mit der Jugendliebe, Häuschen im Grünen und das regelmäßige Tennismatch als Höhepunkt der Woche) sich von Grund auf ändert, als sein Sohn Chris in den Afghanistan-Krieg zieht. Nach dem Eintreten des schlimmstmöglichen Falls schmeißt Albert seinen Job, zieht sich mit seinem Hund auf eine verlassene Berghütte zurück und reduziert den Kontakt zur Außenwelt auf ein Minimum. Doch auch in der Abgeschiedenheit ist die Ruhe nicht von Dauer: Eines Tages findet er seine Hütte von Einbrechern durchwühlt und sein geliebtes altes Radio in Trümmern vor. Als dann auch noch sein Hund angeschossen und schwer verletzt wird, weiß Albert, dass die Friedenszeiten vorbei sind und er in den Krieg gegen einen unsichtbaren Feind ziehen muss…

Mit „Krieg“ ist Jochen Rausch ein ziemlich beeindruckender Roman gelungen, der ein aktuelles Ereignis gekonnt mit einem zeitlosen Thema verknüpft. In knappen Sätzen und einer fast schroffen Sprache wechseln die kurzen Kapitel bis kurz vor dem atemlosen Finale zwischen Gegenwart und der Vorgeschichte hin und her, wodurch viele offene Fragen beantwortet werden und ein großartiges Psychogramm des Albert Steins entsteht. Letzten Endes muss auch dieser anerkennen, dass die Kämpfe, die man mit sich selbst auszutragen hat, oft die unerbittlichsten und verlustreichsten sind.

Jochen Rausch: Krieg. Berlin Verlag, 224 Seiten, 18,99 Euro.

Danke an Buzzaldrins Bücher für die Empfehlung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s