Zuletzt gelesen (1)

Herrndorf_Rachman


So freundlich wie auf dem Bild oben zeigt sich der Herbst mittlerweile leider nicht mehr — so windig, grau und regnerisch, wie es momentan draußen zugeht, ist es wohl die beste Idee, schnell die Tee- und Keks-Vorräte aufzustocken und sich mit einem (möglichst dicken) Buch unter einer (möglichst dicken) Decke zu verschanzen. Empfehlen kann ich dazu die beiden folgenden Bücher, die ich jüngst gelesen habe.


Tom Rachmans Debüt „Die Unperfekten“ (bei dtv als Taschenbuch für € 9,90 erhältlich) hatte ich mir schon lange einmal vorgenommen, aber irgendwie bin ich doch nie dazugekommen, es zu lesen. Erst die Ankündigung des neuen Romans „Aufstieg und Fall großer Mächte“ hat mich dann wieder sanft dazu ermahnt, die Lektüre endlich nachzuholen. Anfangs tat ich mich allerdings ein wenig schwer mit dem Roman, der die letzten Wochen (und in Rückblenden auch die glanzvolle Vergangenheit) einer in Rom ansässigen englischsprachigen Zeitung anhand von Episoden aus dem Leben von Menschen, die in irgendeiner Weise mit dem Blatt zu tun haben, erzählt. Zu zusammenhangslos — manchmal leider auch zu uninteressant — erschienen mir die ersten paar dieser Episoden. Im Laufe der Zeit hat mich das Buch dann allerdings doch in seinen Bann gezogen, denn die Art und Weise, wie Tom Rachman die losen Enden immer wieder aufnimmt und ebenso humorvoll wie melancholisch zu einem stimmigen Ganzen zusammenknüpft, ist schon ziemlich großartig.


Über wenige Bücher dürfte in diesem Herbst schon so viel geschrieben worden sein wie über „Bilder deiner großen Liebe“ (Rowohlt Berlin; € 16,95), den unvollendeten letzten Roman des verstorbenen Wolfgang Herrndorf. Aus diesem Grund fasse ich mich ganz kurz: Mir hat die Geschichte der aus „Tschick“ bekannten Isa trotz all der — natürlich nachvollziehbaren — Mängel in Sachen Logik, Chronologie und Szenengestaltung ziemlich gut gefallen. Ob das jetzt — wie in vielen Artikeln behauptet — ein großes Meisterwerk ist, kann ich nur schwer beurteilen. Der lesenswerte und stellenweise sehr berührende letzte Gruß eines Schriftstellers, der viel zu früh gehen musste, ist „Bilder deiner großen Liebe“ aber allemal.

Advertisements

2 Kommentare zu „Zuletzt gelesen (1)

  1. Wie schön, dass dir das Buch von Herrndorf ähnlich gut gefallen hat, wie mir. Darüber freue ich mich sehr. ich habe die Lektüre als etwas ganz besonderes empfunden – trotz aller Lücken und Ungereimtheiten.
    Tom Rachmans Roman kenne ich noch nicht, es steht hier schon eine ganze Weile ungelesen im Regal herum.

    1. Bei mir wird das Herrndorf-Buch sicher auch noch eine Weile nachklingen. Gerade habe ich auch den ziemlich interessanten Essay dazu im aktuellen „Bookmarks“-Magazin von Rowohlt gelesen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s