Radical Face: The Bastards

Zweite Wahl? Von wegen! „The Bastards“, die nun erstmals in gesammelter Form vorliegenden B-Seiten der letzten Radical Face-Alben, stehen den regulären Veröffentlichungen des Amerikaners Ben Cooper in Nichts nach.

The_Bastards

Eigentlich wollte Ben Cooper Schriftsteller werden, aber irgendwie hat es mit der Musik — zuerst eher elektronisch angehaucht als Electric President, später folkig als Radical Face — dann doch besser geklappt. Die Erzählfreude hat sich der Mann aus Jacksonville, Florida aber auch als Songschreiber bewahrt: Sein hervorragendes Großwerk „The Family Tree“ erzählt die generationenübergreifende, teils im Diesseits, teils im Jenseits angesiedelte Geschichte der fiktiven Familie Northcote. Bisher erschienen sind die beiden Teile „The Roots“ (2010) und „The Branches“ (2013), kommendes Jahr soll die Trilogie mit „The Leaves“ zu einem Abschluss gebracht werden. Parallel zu den Alben stellte Ben Cooper auch immer EPs mit Stücken, die es aus unterschiedlichen Gründen nicht auf die regulären Veröffentlichungen geschafft hatten, zum kostenlosen Download ins Netz (unter anderem sind die bisher erschienenen Teile bei Noisetrade erhältlich). Qualitativ stehen diese „Bastarde“ den anderen Songs natürlich in Nichts nach, sondern zeichnen sich durch all die Elemente aus, die sämtlichen Radical Face-Stücken ihre besondere Aura — ein Umstand, den vor ein paar Jahren auch ein großer Kamerahersteller erkannte, der das Lied „Welcome Home“ in einer weltweiten Werbekampagne verwendete — verleihen.

Ben Coopers sanfte Stimme, eine melancholische Grundstimmung, oft sehr anrührende Texte und eine wohlüberlegte, zwischen Zurückhaltung und orchestraler Wucht pendelnde Instrumentierung machen auch „The Bastards“ zu steten und warmherzigen Begleiter für die dunkleren Monate. Neu auf dieser Zusammenstellung sind die beiden Stücke „Small Hands“ und „Servants & Kings“, das den Folk von Radical Face gekonnt mit dem Elektronischen von Electric President kombiniert. Unbedingte Empfehlung!


Radical Face: The Bastards
Nettwerk, ab sofort erhältlich.

Diesen Monat spielt Ben Cooper ein paar Konzerte in Europa. Deutschland steht diesmal leider nicht auf dem Tourneeplan, dafür gibt es zwei Auftritte in Österreich: 19.11. Wien — Grelle Forelle, 20.11. Graz — Orpheum Extra.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s