(Hören) Federico Albanese: Migrants

Die „Blaue Stunde“, also die von allerlei Mythen umrankte (und sehr schön anzusehende) Zeitspanne zwischen Sonnenuntergang und dem Einsetzen der Dunkelheit, hat Künstler aller Facetten schon immer fasziniert und zu meist eher melancholischen Werken inspiriert. So gesehen mag es nicht gerade ein innovativer Einfall sein, ein Album „The Blue Hour“ zu nennen, aber wenn es denn passt: Warum nicht?

Zumindest „Migrants“, der vorab veröffentlichte erste Vorgeschmack auf die neue Schallplatte des in Mailand geborenen und in Berlin lebenden Pianisten und Komponisten Federico Albanese, fängt die Magie der „Blauen Stunde“ jedenfalls sehr gut ein, finde ich. Aber urteilt selbst:

„The Blue Hour“ von Federico Albanese erscheint am 15. Januar 2016 auf dem neuen Label Neue Meister, Konzerttermine für das kommende Jahr sind in Vorbereitung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s