Yann Tiersen: Porz Goret

Angesichts der ganzen vorweihnachtlichen Hektik da draußen kommt leider oft das zu kurz, was die Adventszeit eigentlich ausmachen sollte: Ruhe, Besinnlichkeit, die Rückschau auf das langsam zu Ende gehende Jahr.

Was man dagegen tun kann, dass gerade in der Vorweihnachtszeit immer ganz besonders viel los ist? Ich habe bisher kein Patentrezept gefunden, aber für eine kurze Auszeit kann ich nur empfehlen, das Video zu „Porz Goret“, einem neuen Piano-Stück von Yann Tiersen, anzuschauen und die ruhigen Klänge vor der rauen Kulisse der bretonischen Insel Ouessant — der Heimat des Mannes, der mit der Filmmusik zu „Die fabelhafte Welt der Amélie“ zu Weltruhm gekommen ist — einfach mal auf sich wirken zu lassen.

Und um doch noch einmal auf Weihnachten und die Suche nach Geschenken (vornehmlich für zu beschenkende Klavierspielerinnen und -spieler) zurückzukommen: „Porz Goret“ ist zusammen mit neun anderen Stücken Teil des Notenheftes „Eusa“ (so heißt Ouessant auf Bretonisch), das ab morgen erhältlich ist. Mehr Informationen dazu sowie einige klangliche Eindrücke von der Insel finden sich auf der „Eusa“-Homepage.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Yann Tiersen: Porz Goret

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s