James Rebanks: Mein Leben als Schäfer

Die nächste Sachbuchempfehlung — demnächst gibt es dann auch mal wieder „Fiction“ an dieser Stelle.

Der Sachbuchbube

Seit gut 600 Jahren betreibt die Familie von James Rebanks Schafzucht im Lake District, einem pittoresken, bergigen Landstrich im Nordwesten Englands, der jedes Jahr zahllose Touristen anzieht und mit seinem rauen Charme Generationen von Dichtern, Schriftstellern und intellektuellen Stadtflüchtigen inspiriert hat. Gerade die schwärmerischen Lobgesänge auf den Lake District waren es letzten Endes, die James Rebanks dazu bewogen haben, ein Buch über die „einfachen“ Menschen wie seine Vorfahren und sich selbst zu schreiben, die mit ihrer harten Arbeit die Gegend deutlich mehr geprägt haben als Städter auf einer kurzen Landpartie.

DSCN8484

Mein Großvater gehörte einfach jener vergessenen schweigenden Mehrheit von Menschen an, die lebten, liebten, arbeiteten und starben, ohne viele schriftliche Spuren zu hinterlassen. In den Augen anderer war er damit im Grunde ein Niemand, und auch uns, eine Nachkommen, wird man als Niemande betrachten. Aber das ist ja der springende Punkt: Genau solche Niemande haben durch ihre Anstrengungen Landschaften wie diese erst…

Ursprünglichen Post anzeigen 569 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s