Harper Lee über Enttäuschungen

Harper_Lee

Wenn ein Mann zu dir sagt: „Das ist die Wahrheit“ und du ihm glaubst und dann feststellst, dass er nicht die Wahrheit sagt, bist du enttäuscht und achtest darauf, dass er dich nicht noch einmal aufs Glatteis führt.
Aber ein Mann, der nach der Wahrheit gelebt hat –, dieser Mann macht aus dir nicht nur einen argwöhnischen Menschen, wenn er dich enttäuscht, er nimmt dir alles.

Nun ist „Gehe hin, stelle einen Wächter“, vor dem ich doch ein Weilchen zurückgeschreckt bin, also ausgelesen und mein finales Urteil fällt erfreulich positiv aus. Obwohl sich die Geschichte insgesamt relativ stark von „Wer die Nachtigall stört“ unterscheidet, Jean Louise zumindest in der Haupthandlung deutlich älter ist und Atticus aufgrund seiner Ansichten nicht mehr zum glänzenden Vorbild taugt, ähneln sich die beiden Bücher zumindest in ihrem Grundton und subtilen Humor doch sehr. Wer bisher keinen der beiden Romane von Harper Lee gelesen hat, sollte zum Einstieg auf jeden Fall die „Nachtigall“ wählen und anschließend bei Gefallen zum „Wächter“ greifen, um noch tiefer in die Welt von Scout, Jem, Dill, Atticus, Hank, Calpurnia und Alexandra einzutauchen. Es lohnt sich auf alle Fälle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s